Autor: Rüdiger Lucassen, MdB

Mein „Patenkind“ Robin Hendriks

Am vergangenen Wochenende habe ich mein „Patenkind“ Robin Hendriks in Hellenthal besucht. Er hatte sich für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestags beworben, bei dem Schüler und Berufsanfänger die Möglichkeit haben, für ein Jahr in die USA zu gehen. Ich freue mich darauf, den angehenden Zahntechniker für die nächsten Monate als „Patenabgeordneter“ zu begleiten.

Protestveranstaltung der Rheinischen Rübenbauer

Bei der Protestveranstaltung der Rheinischen Rübenbauer in der Zuckerfabrik in Euskirchen hat mich meine Wahlkreismitarbeiterin Irmhild Boßdorf mit einem Grußwort vertreten. Dem Ruf nach einer Vereinheitlichung der Produktions- und Wettbewerbsbedingungen für den Zuckerrübenanbau innerhalb der EU kann ich nur zustimmen; eine schnelle Kurskorrektur ist zwingend nötig, um den heimischen Rübenanbau zu sichern.

Euskirchener Erklärung

Ich habe heute im Kreishaus Euskirchen die „Euskirchener Erklärung gegen das Vergessen und für eine offene Gesellschaft“ unterschrieben.  Zur offiziellen Unterzeichnung der „Euskirchener Erklärung“, die vergangene Woche auf der IP Vogelsang verbunden mit einem Pressetermin stattgefunden hat, bin ich – nach meiner Zusage – ausdrücklich und unter Androhung von Konsequenzen vom Leiter der IP Vogelsang,…

Read more »

Erfolgreicher Bürgerdialog in Mönchengladbach

Im stilvollen Ambiente des „Kaisersaals“ im Mönchengladbacher „Haus Erholung“ hatten sich weit mehr als 200 Zuhörer zum Bürgerdialog der Bundestagsfraktion eingefunden. Kay Gottschalk MdB plädierte für die Abschaffung der Grundsteuer, ich habe zur nationalen Sicherheitsvorsorge gesprochen. Mit Andreas Kalbitz MdL hatten wir zum ersten Mal einen auswärtigen Referenten dabei, der mit Blick auf die anstehenden…

Read more »

Unterstützung für die Ausgrabung deutscher Weltkriegssoldaten in Wijtschaete/Flandern

Ich freue mich, dass die Ausgrabungen von „Dig Hill 80“ im westflämischen Wijtschaete/Heuvelland nun doch vom „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge“ (VDK) unterstützt werden. Fast 100 Tote des 1. Weltkriegs, davon 70 Deutsche, wurden dort im vergangenen Sommer geborgen. Das Ausgrabungsprojekt war durch Crowdfunding möglich geworden, bei dem Spenden vor allem aus den USA, Großbritannien und Belgien…

Read more »

X