+++ Die politische Linke in Deutschland solidarisiert sich offen mit gewalttätigen Staatsfeinden. +++

Die Vorsitzende der SPD, Frau Saskia Esken, zählt sich selbst zur Antifa. Deren Anhänger kapern regelmäßig friedliche Demonstrationen für Plünderungen und Straßenschlachten mit der Polizei. Unter dem Deckmantel des Antirassismus werden täglich Bürger und Politiker verleumdet, bedroht und angegriffen. Erst kürzlich schlug eine Gruppe Linksextremer auf einer Demonstration in Stuttgart einen Mann ins Koma.
Solche Antifa-Gruppen lehnen das Gewaltmonopol des Staates ab und versuchen mit allen Mitteln, einen “Systemwechsel” herbeizuführen. Unter normalen Umständen, ein klarer Fall für den Verfassungsschutz. Die Politiker der linken Parteien ermutigen
die Antifa-Extremisten, indem sie deren Gewalt verharmlosen und sie zu einem angeblichen “Widerstandsrecht” erklären.
Gewalt ist niemals ein legitimes Mittel der politischen Auseinandersetzung in einem demokratischen Rechtsstaat. Die AfD-Fraktion hat im Bundestag mehrfach dazu aufgefordert, extremistische Gruppen wie die Antifa zu ächten.
X