Islamistischer Terror-Feldzug in Europa

„Eine Bundesregierung, die es bei Schweigeminuten und Bestürzung belässt, macht sich schuldig.“
Die AfD-Bundestagsfraktion legte gestern vor der französischen Botschaft Blumen nieder. Wir gedachten damit der Opfer des islamistischen Terrors von Nizza.
Schweigen, Innehalten, Beten – es ist ein angemessenes, aber viel zu häufiges Ritual. Das reicht nicht. Wenn die Regierungen Europas nicht endlich damit anfangen, unsere Länder zu sichern, werden wir immer mehr Blumen niederlegen. Europas Schockstarre wird von den Terroristen als Schwäche ausgelegt und gefährdet unsere Sicherheit. Jeden Tag mehr.
Frankreich erkennt die Gefährlichkeit der Lage und nimmt den Kampf gegen den Islamismus an. Religiöse und politische Führer der islamischen Welt, allen voran der türkische Präsident Erdogan, haben Präsident Macron deshalb angegriffen und den Terror legitimiert. Die Einmischung in europäische Angelegenheiten ist indiskutabel. Sie ist es schon lange. Wenn es der Bundesregierung um die deutsch-französische Freundschaft ernst wäre, müsste sie ihre Beileidsbekundungen mit konkretem Handeln hinterlegen. Das tut sie aber nicht.
Im Kampf gegen den Islamismus muss Europa die Initiative gewinnen. Dazu gehört:
– unverzügliche Abschiebung aller islamistischer Gefährder unabhängig von der Sicherheitslage des Herkunftslandes
– Schließung aller islamistischer Moscheen und Vereine
– Überwachung, Zerschlagung und Verbot islamistischer Interessenvereinigungen
– Verbot ausländischer Finanzierung für Moscheen in Deutschland
– Ausweitung der Liste sicherer Herkunftsstaaten
– Prüfung eines Maßnahmenkatalogs gegen die Erdogan-Regierung: Sanktionen und formelle Beendigung der EU-Beitrittsverhandlungen
– Unterbindung JEDER illegalen Einreise in die EU
Es geht um nichts weniger als die Frage, wie wir und unsere Nachfahren in Deutschland und Europa leben wollen. Wer jetzt nichts handelt, wird es später nicht mehr können.

Eine Auskoppelung über die Verbindung der AfD-Bundestagsfraktion zur Bundeswehr.

Am 27. Oktober war es soweit: Die AfD-Bundestagsfraktion hat ihren neusten Film. „Die Bundeswehr-Misere – Warum Deutschland sich nicht mehr verteidigen kann.“ präsentiert. Meine Abgeordnetenkollegen und ich haben viel Mühe, Herzblut und die jahrzehntelange Erfahrung unserer Dienstzeit in die Produktion gesteckt. Wir analysieren, wieso sich die Bundeswehr in der schlechtesten Verfassung seit ihrer Aufstellung befindet, stellen unsere parlamentarische Arbeit vor und zeigen Lösungswege aus der Bundeswehr-Krise. Die Bundeswehr muss wieder einsatzbereit gemacht werden und unsere Soldaten verdienen Respekt und Wertschätzung für ihren Dienst. Als Opposition ist es unsere Aufgabe, die Regierung zu kontrollieren und Missstände aufzudecken. Um den Druck auf die Bundesregierung zu erhöhen, brauchen wir Eure/Ihre Unterstützung. Ich lade Sie/Euch deshalb ein, den Film unter Bekannten und Freunden zu teilen.

Hier geht es zum Clip: Rüdiger Lucassen über die Verbindung der AfD-Fraktion zur Bundestagsfraktion

+++ Nächster Lockdown. Wie viele weitere werden noch folgen? +++

Das sogenannte „Corona-Kabinett“ hat Deutschland in einen weiteren Lockdown geschickt. Auf Biegen und Brechen versucht die Bundesregierung, das Virus auszulöschen. Das wird so nicht gelingen und ist völlig absurd. Die Kanzlerin setzt durch die neuen Einschränkungen Millionen Arbeitsplätze auf’s Spiel und elementare Grundrechte außer Kraft.
Wir gehen in den elften Monat der Pandemie. Es ist mittlerweile klar, dass wir mit dem Virus werden leben müssen. Die Bundesregierung muss sich auf den gezielten Schutz der Risikogruppen konzentrieren. Wir können unsere Gesellschaft nicht bei jedem Anstieg der Infektionszahlen ins künstliche Koma versetzen.

+++ Frank-Walter Steinmeier fordert unsere Soldaten dazu auf, Kameraden bei „politischer Unzuverlässigkeit“ zu denunzieren. +++

Damit greift das deutsche Staatsoberhaupt die elementare Pflicht jedes Soldaten zu Kameradschaft und Treue frontal an.
Der Aufruf des Bundespräsidenten besteht aus demselben Gift, das überall in unsere Gesellschaft geträufelt wird. In unseren Streitkräfte, in unserer Polizei und im öffentlichem Dienst. Das Ziel: Einschüchterung von politisch Andersdenkenden.
Ich bitte jeden Staatsdiener inständig, sich dieser Aufforderung zu widersetzen.
– Wir wollen keine Bundeswehr ohne Kameradschaft, ohne Korpsgeist und ohne gegenseitiges Vertrauen.
– Wir wollen keine Polizisten, die in der Privatsphäre ihrer Kameraden schnüffeln.
– Wir wollen keine Bespitzelung unter Arbeitskollegen.
– Wir wollen kein Land, in der Bürger ihre Nachbarn anschwärzen, weil diese mehr als die nach Corona-Auflagen zugelassene Anzahl von Personen zu sich nach Hause einladen.
– Wir wollen kein Klima des Misstrauens, keine Selbstzensur und keinen vorauseilenden Gehorsam.
Wir wollen eine Gesellschaft freier und selbstbestimmter Staatsbürger.

+++ Die Bundeswehr-Misere – Warum Deutschland sich nicht mehr verteidigen kann. +++

Ein Film der AfD-Bundestagfraktion über die Arbeit und Politik des Arbeitskreises Verteidigung. Die Bundeswehr ist in der schlechtesten Verfassung seit ihrer Aufstellung vor 65 Jahren. Verantwortlich dafür sind die Bundesregierungen der letzten drei Jahrzehnte. Wir brauchen einsatzbereite Streitkräfte. Unsere äußere Sicherheit, unsere nationale Souveränität und unser Selbstverständnis als selbstbewusste Nation in der Mitte Europas hängen davon ab. Die AfD-Bundestagsfraktion steht als einzige Kraft im deutschen Parlament an der Seite unserer Streitkräfte und unserer Soldaten. Wir sind stolz auf die Männer und Frauen in Uniform und wollen sie wieder in die Lage versetzen, ihren Auftrag erfüllen zu können.

Hier geht es zum Film: Die Bundeswehr-Misere

+++ Zur Debatte um Abschiebungen von Islamisten +++

Der brutale Killer von Dresden war ein vorbestrafter islamistischer Gefährder. Das heißt: Die zuständigen Behörden wussten, welche Gefahr von dem Syrer für unser Land ausging. Trotzdem wurde er nicht abgeschoben. Es ist das gleiche Staatsversagen wie schon in unzähligen anderen Fällen. Bekannteste Beispiele: Der Terrorist Anis Amri (Breitscheid-Platz) und der Terror-Fahrer von der Berliner Stadtautobahn im August 2020.
Vereinzelte Forderungen aus den Regierungsparteien, jetzt strikter gegen islamistische Terror-Gefährder vorzugehen, sind unverschämt. Als Regierung muss man nicht fordern, man muss handeln!
In Deutschland halten sich hunderttausende ausreisepflichtige Personen auf, darunter hunderte tickende Zeitbomben – die offiziellen Gefährder. Die Dunkelziffer geht in tausende. Dennoch weigern sich Bundes- und Landesregierungen, geltendes Recht durchzusetzen und diese Personen aus Deutschland zu entfernen. Dieses Jahr ist die Zahl der Abschiebungen sogar gesunken.
Eine verantwortungsvolle Bundesregierung muss HANDELN UND NICHT REDEN! Deutschland braucht die Kehrtwende in der Migrationspolitik:
– Jeder Versuch der illegalen Migration muss unterbunden werden.
– Wer sich illegal in unserem Land aufhält, muss abgeschoben werden.
– Wer als Asylbewerber straffällig wird, hat seinen Anspruch auf Schutz verwirkt und muss abgeschoben werden.

+++ Deutschland drohen französische Verhältnisse +++

Hausdurchsuchungen, Moschee-Schließungen, Abschiebungen: Nach der Enthauptung eines Lehrers in Frankreich durch einen muslimischen Migranten geht die Regierung Macron verstärkt gegen islamistische Strukturen vor. Seit einiger Zeit bereits versucht sie, verlorene Gebiete „zurückzuerobern“.
Die deutsche Bundesregierung räumt dem Kampf gegen militanten Islamismus nur eine untergeordnete Rolle ein. Dabei haben jahrelange muslimische Einwanderung, linke Deutungshoheit und Selbstverleugnung auch bei uns den Nährboden für französische Verhältnisse gelegt.
Gelände, das man nicht preisgibt, muss man später nicht zurückerobern. Das gilt für Stadtteile ebenso wie für zerstörerische Mentalitäten. Die AfD versucht als einzige Partei entschieden, diese Gefahren für unser Deutschland zu verhindern.

+++ Vergabestopp des neuen Sturmgewehrs: Welche Rüstungsvorhaben funktionieren überhaupt noch? +++

Das BMVg muss aufgrund mutmaßlicher Patenrechtsverletzungen der Firma Haenel seinen im September bewilligten Zuschlag für das neue Sturmgewehr der Bundeswehr revidieren. Das bedeutet weitere Verzögerungen für die neue Standardwaffe unserer Soldaten.
Die Muster sind bei praktisch allen Rüstungsprojekten ungeachtet der „Trendwende Material“ von Ursula von der Leyen seit Jahren unverändert: Beschaffungsprojekte werden immer teurer, Systeme erfüllen die Voraussetzungen für ihren Einsatz nicht und kommen zu spät bei der Truppe an. Seit neuestem werden Rüstungsvorhaben immer häufiger ohne Ergebnis eingestellt und damit Milliarden Euro von bereits investierten Steuergeldern verbrannt. Damit wachsen Fähigkeitslücken der Bundeswehr und den Soldaten fehlt dringend benötigtes Material. Aktuelle Beispiele:
– Im Januar 2020 wurde die Beschaffung der Aufklärungsdrohne Triton gestoppt, obwohl bereits das Vorgängerprojekt Euro Hawk scheiterte und 2013 in einem Untersuchungsausschuss aufgearbeitet werden musste.
– Ende September 2020 brach das BMVg das Vergabeverfahren für den Schweren Transporthubschrauber ab.
– Ähnliches ist bei dem Taktischen Luftverteidigungssystem und dem Scharfschützengewehr kurzer Reichweite zu erwarten.
Vor über einem Jahr versprach Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, das Totalversagen ihrer Vorgängerin bei der Beschaffung zu berichtigen. Ein Jahr später stellt sich die Frage, welche Rüstungsvorhaben überhaupt noch funktionieren. Die Bundesregierung widmet ihre Aufmerksamkeit lieber weichen Themen wie Diversität und der Gesinnungsprüfung der Soldaten.
Die AfD arbeitet für eine Korrektur dieser verhängnisvollen Mischung aus Führungslosigkeit, Desinteresse und Inkompetenz im Verteidigungsministerium. Ein Beitrag zur Aufarbeitung ist der Film „Die Bundeswehr-Misere – warum Deutschland sich nicht mehr verteidigen kann“, den die AfD-Bundestagsfraktion am 27. Oktober präsentieren wird.

+++ Lügde, Bergisch Gladbach, Münster – sexuelle Gewalt gegen Kinder in Nordrhein-Westfallen +++

In NRW wurde kürzlich der dritte Fall von organisiertem Kindesmissbrauch in den letzten eineinhalb Jahren aufgedeckt. Wie in Lügde und Bergisch Gladbach, wurden in Münster Kinder über Jahre vergewaltigt und an andere Personen verkauft. Der Haupttäter war bereits zweimal wegen des Besitzes von Kinderpornografie verurteilt. Trotzdem konnte er weiter ungestört missbrauchen.
Die vergewaltigten Kinder müssen ihr Leben lang unter den Folgen dieser abscheulichen Gewalttaten leiden. Die Täter kommen in Deutschland viel zu oft mit zu milden Strafen davon.
Für Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) bleibt der sexuelle Missbrauch von Kindern trotzdem nur ein Vergehen und damit nur mit sechs Monaten Mindeststrafe bewehrt. Das ist zu wenig.
Für die AfD ist der Schutz unserer Kinder wichtiger als die vermeintliche Resozialisierung von Triebtätern, die zu häufig 11rückfällig werden. Das Strafrecht für Kindesmissbrauch muss verschärft werden. Eine sofortige Hochstufung von Kindesmissbrauch als Verbrechen ist das Mindeste, was eine Gesellschaft verlangen muss, die den Schutz unserer Kinder ernst nimmt.

„In Berlin müssen sich in Zukunft nicht Gesetzesbrecher rechtfertigen, sondern die Hüter von Recht und Gesetz.“

Landesantidiskriminierungsgesetz in Berlin: „Neues aus dem rot-rot-grünen Irrenhaus: In Berlin müssen sich in Zukunft nicht Gesetzesbrecher rechtfertigen, sondern die Hüter von Recht und Gesetz.“
Gestern wurde im Berliner Abgeordnetenhaus das „Landesantidiskriminierungsgesetz“ der rot-rot-grünen Regierung verabschiedet.
Das Gesetz sieht eine Beweislastumkehr vor: Wenn Polizisten afrikanische Drogendealer oder kriminelle arabische Familienclans kontrollieren, müssen sich die Beamten auf Schadensersatzprozesse wegen des Verdachts auf Diskriminierung einstellen. Die Strafverfolgung wird so gezielt behindert. Kriminelle werden triumphieren.
Als Rechtsstaatspartei steht die AfD an der Seite unserer Polizei und lehnt den ideologisch bornierten, unzweckmäßigen und gefährlichen Kurs von Links-Grün ab. Unsere Beamten sind nach Art. 20 (3) GG an Gesetz und Recht gebunden. Wir vertrauen unseren Polizisten.
X