Debatte über Wehrpflicht

Die FAZ als eine der Leitmedien nimmt sich dem Thema „Wehrpflicht“ an und stellt die Position der AfD deutlich heraus. Der verteidigungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion kann Lösungsvorschläge unserer Partei klar und nachvollziehbar aufzeigen. Dagegen sind die „Ideen“ der Regierungsparteien ein Offenbarungseid. Allen voran die SPD, nach der der Verteidigungsminister erst die weiße Flagge schwenken müsse.

AfD wirkt und erhöht die Marschzahl.

>>ZUM BEITRAG

Radikaler Milizenführer gewinnt Parlamentswahl

Nach den Parlamentswahlen im Irak zeichnet sich ein Sieg des Milizenführers Muqtada as-Sadr ab. Damit hat das Land einen schiitischen Prediger an die Spitze gewählt. Dieser war im zweiten Irakkrieg Führer einer berüchtigten Miliz, die gegen westliche Besatzungstruppen und die irakische Zentralregierung kämpfte.

Bereits seit April entsendet die Bundesregierung deutsche Soldaten in den Irak. Dort werden unsere Soldaten Ausbildungshilfe für eine Regierung leisten, die nun de facto aus dem Iran gesteuert wird.

Dieser Einsatz bringt ein hohes Risiko mit sich!

Jetzt ist genau das passiert, wovor ich bereits im Bundestag gewarnt habe: Deutsche Soldaten unterstützen einen irakischen Ableger des Mullah-Regimes aus Teheran.

Ich fordere die Bundesregierung auf, die geplante Mission sofort zu stoppen!

Von der Leyens „Trendwende Material“

Verteidigungsministerin von der Leyen wird mit einer minimalen Steigerung des Wehretats abgespeist. Das beweist nur eins: Die SPD um Finanzminister Scholz hat weder den maroden Zustand der Bundeswehr, noch die veränderte sicherheitspolitische Lage begriffen. Auch das eingelegte Veto der Ministerin wird nicht über ihren herben Gesichtsverlust hinwegtäuschen können.
Von der Leyens „Trendwende Material“ ist somit endgültig als Marketingfloskel enttarnt.

Mit diesem Haushaltsentwurf und dieser politischen Führung kann unsere Bundeswehr nicht restauriert werden!

X